1990

22.05.

Taaadaaa! Aus der Reichsbahn
Sparkasse wird die Sparda-Bank Berlin

„electronic cash“ – Bargeld bekommt Konkurrenz

Währungsunion: Die Mark und ihre Gesichter

https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:
Bundesarchiv_Bild_183-1990-0706-400,_Gera,_W%C3%
A4hrungsumstellung_in_der_DDR.jpg

Her mit den Scheinen!

Noch vor der der politischen Einheit wird unter großem Jubel und Andrang schon am 01. Juli 1990 die D-Mark in der DDR eingeführt. Mit der Währungsunion verabschiedet sich die „Ostmark“. Damit hat dann auch der ein oder andere Promi, pardon, haben einige historische Persönlichkeiten als Konterfei ausgedient:

5 Mark: der Anführer des Deutschen Bauernkrieges Thomas Müntzer (um 1489-1525).

Foto: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:5-Mark-1975.jpg

10 Mark: die Kommunistin, Friedensaktivistin und Frauenrechtlerin Clara Zetkin (1857-1933)

Foto: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:10-Mark-1971.jpg

20 Mark: der Dichter und Naturforscher Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

Foto: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:20-Mark-1975.jpg

50 Mark: der Philosoph und kommunistische Revolutionär Friedrich Engels (1820-1895)

Foto: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:50-Mark-1971.jpg

100 Mark: der Philosoph und Begründer des Kommunismus Karl Marx (1818-1883) – übrigens die in der DDR im Umlauf befindliche Banknote mit dem höchsten Nennwert.

Foto: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:100-Mark-1971.jpg

Jetzt schauen im ganzen wiedervereinigten Land mit der D-Mark diese Herrschaften mehr oder weniger lässig in die Geldlandschaft:

5-Mark-Schein: die Schriftstellerin Bettina von Arnim (1785-1859)

Foto: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:5_DM_Serie4_Vorderseite.jpg

10-Mark-Schein: der Mathematiker, Astronom und Physiker Carl Friedrich Gauss (1777-1855).

Foto: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:10_DM_Serie4_Vorderseite.jpg

20-Mark-Schein: die Dichterin Annette von Droste-Hülshoff (1797-1849)

Foto: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:20_DM_Serie4_Vorderseite.jpg

50-Mark-Schein: der Baumeister Balthasar Neumann (1687-1753)

Foto: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:50_DM_Serie4_Vorderseite.jpg

100-Mark-Schein: die Pianistin Clara Schumann (1819-1896)

Foto: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:100_DM_Serie4_Vorderseite.jpg

200-Mark-Schein: der Mediziner und Serologe Paul Ehrlich (1854-1915)

Foto: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:200_DM_Serie4_Vorderseite.jpg

500-Mark-Schein: die Malerin, Kupferstecherin und Naturforscherin Maria Sybilla Merian (1647-1717)

Foto: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:500_DM_Serie4_Vorderseite.jpg

1000-Mark-Schein: die Brüder, Sprachwissenschaftler und Sammler deutschen Sprach- und Kulturguts Wilhelm (1786-1859) und Jacob Grimm (1785-1863).

Foto: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:1000_DM_Serie4_Vorderseite.jpg

Ein paar Jahre später hat auch die Deutsche Mark ausgedient: 2002 kommt der Euro. Mehr dazu finden sie weiterhin in unserer Chronik.

08.07.

Tooooor! Deutschland wird Fußball-Weltmeister

Michael Grabner ist Vorsitzender
im Aufsichtsrat

1991

Jetzt zuschlagen: unser erster Kontoauszugdrucker!

Sparda aktuell Januar 1991

Sparda aktuell Mai 1991

Sparda aktuell Juli 1991

Sparda aktuell September 1991

1993

Erster blindengerechter Geldautomat

Und wieder einmal mehr …

… ist es eine Genossenschaftsbank, die die Nase vorn hat: Ende 1993 stellt die Deutsche Verkehrs-Bank den ersten Geldautomaten Deutschlands am Marburger Hauptbahnhof auf, der Blinden und Sehbehinderten eine selbständige Bedienung ermöglichen soll. Erst zehn Jahre später präsentiert der Hersteller Wincor Nixdorf einen barrierefreien Geldausgabeautomaten, der in Serie geht.

Der Marburger Prototyp kommt aber schon damals mit Geräteinnovationen um die Ecke, die heute Standard sind. Alle wichtigen Bedienelemente sind mit Blindenschrift versehen:

• der Karteneinschub
• die Zahlen- und Buchstabentasten
• der Geldausgabeschacht
• und der Kontoauszugschacht

Was heute allerdings besser gelöst ist, ist der Schutz geheimer Bankdaten. Der Prototyp hat noch einen Knopf, der durch Drücken ein Sprachmodul aktiviert, das akustische Anweisungen gibt und auch Fehler meldet – sensible Informationen, die für fremde Ohren nicht geeignet sind. Unsere modernen Automaten dagegen verfügen heute über einen Kopfhörer-Anschluss.

Über die mitgebrachten Kopfhörer kann sich der blinde oder sehbehinderte Kunde den Bedienablauf vorsprechen zu lassen. Also alle Vorgänge, die nicht Sehbehinderte vom Bildschirm ablesen können. Sind die Eingaben des Kunden korrekt, informiert die Computerstimme ihn, sobald das Geld im Auszahlungsschacht zur Entnahme bereitsteht.

1994

20.06.

Coooool!
Unser Jugend-Girokonto ist da

Sparda aktuell Juni 1994

Jammern auf hohem Niveau

Hoffnung für Südafrika – das Ende der Apartheit

Die Entscheider in der EU sind sich einig:

Es braucht eine gemeinsame Institution, um eine einheitliche Währung und Geldpolitik zu ermöglichen. 1994 wird aus diesem Grund das Europäische Währungsinstitut – kurz EWI – mit Sitz im Frankfurter Bankenviertel gegründet.

Das EWI ist keine Zentralbank und hat nur limitierte Befugnisse. In erster Linie soll es die Zusammenarbeit der Notenbank stärken und die Vorbereitung zur Einführung der Währungsunion treffen.

Schließlich möchten alle, dass es mittelfristig Tschüss D-Mark, Gulden, Lira et cetera pp. heißt – und dafür: „Hätten Sie mal einen Euro?“

Mit rund 250 Mitarbeitern startet das EWI somit als erste finanzielle Gemeinschaftseinrichtung der EU – und als direkter Vorläufer der Europäischen Zentralbank.

Die EZB wird 1999 ihre Arbeit aufnehmen und beschäftigt heute über 3.500 Menschen.

21.06.

Horst-Joachim Hase
übernimmt Vorsitz im
Aufsichtsrat

Liebe lohnt sich :)

1995

03.04.

Hurra, wir haben eine neue Zentrale

24.06.

Christo und Jeanne-Claude verhüllen den Reichstag

1996

GeldKarte: Adieu Kleingeld?

30.06.

Deutschland wird Fussball Europameister

Ein Trabbi kommt selten allein

Sparda aktuell August 1996

1997

Unter www.sparda-b.de betreten wir Neuland

21.06.

Dr. Horst Föhr übernimmt
Vorsitz im Aufsichtsrat

Das Jahrhunderthochwasser wird zur Katastrophe

Sparda aktuell September 1997

1998

Sparda-Netbanking geht online

Für Bankgeschäfte von der Couch aus ist eine Sache bis heute top-aktuell!
1999

01.01.

Der Euro kommt zuerst
als Buchgeld

Der Bundestag zieht von Bonn nach Berlin

„Highlights“ der 90er. Uuurrgs!

Menu icon